Häufig gestellte Fragen

 

Was bedeutet eine Stunden Betreuung?

Das von uns vermittelte Personal wohnt zusammen mit der zu betreuenden Person und übernimmt die ständige und komplexe Betreuung. Die Pflegekraft kümmert sich vor allem um die hauswirtschaftliche Versorgung und unterstützt die hilfsbedürftige Person bei der Ausübung alltäglicher Aktivitäten. Sie übernimmt einfache pflegerische Aufgaben und die individuelle Fürsorge. Medizinische Pflege wie Injektionen setzen, Verbände wechseln und ähnliche Tätigkeiten bleiben dem Arzt bzw. dem beauftragten deutschen Pflegedienst vorbehalten.

Für das Personal muss ein Zimmer zur Verfügung gestellt werden und das Bad muss mitbenutzt werden dürfen. Kost und Logis sind frei.

Welche Rahmenbedingungen müssen erfüllt sein?

Es muss ein Zimmer und ein Bad (zur Mitbenutzung) vorhanden sein und die Möglichkeit gegeben sein, für Erholungspausen und Freizeit sich dort aufhalten zu können.

Ebenso ist es sinnvoll, der Betreuungskraft die Möglichkeit regelmäßiger Telefonate (1-2 mal wöchentlich) in das Heimatland zu ermöglichen. Mit einer günstigen Call-by-Call-Vorwahl sind die Kosten hierfür sehr gering.

Welche Arbeiten werden von der Pflegehilfe erbracht?

Im Vorfeld der Arbeitsaufnahme der Pflegekraft wird gemeinsam mit unserem Partnerunternehmen, ein genauer und detaillierter Plan erarbeitet, in dem die Tätigkeiten festgelegt und beschrieben werden.

Grundpflegerische Tätigkeiten:

         Unterstützung bei Waschen, Duschen, Baden, Eincremen, Mundpflege, Kämmen, Rasieren

         Blasen- und Darmentleerung

         Inkontinenzversorgung

         Nahrungszubereitung, Hilfe bei Nahrungs- und Getränkeaufnahme

         Medikamentengabe nach ärztlicher Anordnung

         Prophylaxen

Aktivierende Tätigkeiten:

         An- und Auskleiden

         Hilfestellung beim Gehen

         Hilfestellung beim Stehen

         Verlassen und Wiederaufsuchen der Wohnung

         Mobilisierung nach Anleitung durch den Therapeuten

         Lagern nach Plan

Hauswirtschaftliche Versorgung:

         Einkaufen

         Kochen

         Waschen, Bügeln

         Haustierversorgung

         Zimmerpflanzenpflege

         Reinigung des Arbeitsplatzes

Individuelle Fürsorge und Betreuung nach dem Wunsch des Pflegebedürftigen:

         Rufbereitschaft während der Nacht

         Dokumentation der betreuerischen Tätigkeiten (nach Wunsch)

         Ausflüge

         Arztbegleitung, Frisörbegleitung, Begleitung bei Behördengängen

         Spaziergänge

         Sterbebegleitung

         Ständiger Ansprechpartner

Wie hoch ist die Arbeitszeit einer Stunden Pflegekraft?

Die Pflegehilfe ist grundsätzlich Tag und Nacht präsent. Dies bedeutet aber natürlich nicht, dass sie 24 Stunden arbeitet. Selbstverständlich braucht jeder Mensch Ruhe und Erholung.

Die Betreuerinnen und Betreuer sind bei unserem Partnerunternehmen angestellt und unterliegen deshalb dem polnischen Arbeitsrecht in dem eine maximale Arbeitszeit von 40 Stunden wöchentlich gilt. Die Pflegekraft ist aber flexibel und passt sich dem Tagesablauf der zu betreuenden Person an. Sie hat – wenn notwendig - eine Rufbereitschaft auch während der Nacht und kann in einem Notfall sofort eingreifen.

Wie hoch sind die Kosten für eine professionelle Pflegekraft?

Das Honorar richtet sich nach den von Ihnen gewünschten Erwartungen an das Personal und/ oder nach der Pflegestufe des Patienten.

Unsere Vermittlungskosten und Anreisekosten des Personals sind in dem Betreuungsgeld schon enthalten!

Kost und Logie sind für die entsendete Betreuungskraft frei.

 Steuerliche Absetzbarkeit der Pflegekraft

 Informationen zum Pflegegeld Anspruch

Werden die Kosten von der Pflegekasse übernommen?

Ausländische Pflegedienste haben keine Verträge mit den deutschen Pflegekassen (Krankenkassen) und ihre Dienstleistung muss somit privat bezahlt werden.

Sie können jedoch Geldleistungen für die sogenannten "selbst beschafften Pflegehilfen" in Anspruch nehmen.

 Pflegestufe I: Auf Anfrage

 Pflegestufe II: Auf Anfrage

 Pflegestufe III: Auf Anfrage

Warum sind die Kosten so hoch?

In Deutschland wurde vor kurzem ein Mindestlohn für die Grundpflege eingeführt. Da sich hiermit die Gesetzeslage geändert hat, sind bei der Arbeitsaufteilung zwischen Grundpflege und häuslicher Versorgung neue Mindestlohnregelungen zu beachten.

Mitarbeiter, die in Deutschland überwiegend Grundpflegeleistungen nach SGB XI erbringen, haben Anspruch auf einen Mindestlohn von 8,84 € / Std. Dabei ist es egal, ob diese Mitarbeiter für die 24 Stunden Altenbetreuung von einem ausländischen Pflegedienst nach Deutschland entsandt wurden, oder ob sie bei einem deutschen Arbeitgeber angestellt sind.

Deswegen dürfen die Leistungen im Bereich der Grundpflege zeitlich nicht überwiegen.

Da unsere Pflegekraft sowohl Grundpflege als auch Versorgungstätigkeiten ableistet, stützen sich unsere Preise auf einer Mischkalkulation, so dass damit die Grundpflegerischen Tätigkeiten nach dem Mindestlohn abgegolten werden können.

Kann ich das Pflegepersonal auswählen?

Sollten widererwartend unsere ersten Vorschläge für die 24 Stunden Pflegekraft nicht Ihren Erwartungen entsprechen, werden wir Ihnen selbstverständlich weitere Kandidaten vorschlagen, bis Ihre Wünsche berücksichtigt wurden und Sie zufrieden sind.

Wie lange dauert es, bis wir eine ausländische Pflegekraft gefunden haben ?

Ab dem Zeitpunkt der Auftragsvergabe ist die osteuropäische Haushaltshilfe in 10-15 Tagen bei Ihnen vor Ort.

In Notfällen kann es auch schneller sein.

Was passiert, wenn die eingesetzte Person nicht passt?

Sollten sich auch während der Vertragslaufzeit herausstellen, dass die vermittelte Pflegekraft nicht zu der zu pflegenden Person bzw. Patienten passt, werden wir selbstverständlich einen Austausch des Personals vornehmen und Ihnen widerum neue Vorschläge unterbreiten.

Dieser Fall ist allerdings bis dato nicht eingetroffen. Dies ist auch der Grund, weshalb wir mit dem Marktführer zusammenarbeiten.

Habe ich eine Garantie, dass die Betreuung durch eine osteuropäische Betreuungskraft funktioniert?

Nein. Eine solche Garantie kann Ihnen niemand geben. Die richtige Wahl einer Kraft im Vorfeld kann allerdings die Erfolgsaussichten wesentlich erhöhen. Zudem sollten einige Punkte beachtet werden:

Weisen Sie die Kraft insbesondere zu Beginn in ihre Aufgaben ein.

Räumen Sie der Kraft eine gewisse Privatsphäre ein.Telefonate mit der Heimat und eine gewisse Freizeitgestaltung sollten möglich sein.

Ein respektvoller Umgang auf beiden Seiten ist selbstverständlich.

Sollte die "Chemie" nicht stimmen, ist ein Austausch der Kraft möglich.

Wie lange verbleiben die Pflegekräfte beim Hilfebedürftigen?

In der Regel organisieren wir die Pflege so, dass immer zwei entsandte Mitarbeiter/in sich eine Arbeitsstelle (Haushalt ) in Deutschland teilen. Es ist in der Regel so, das ein Mitarbeiter/in ca. 3 Monate bei ihnen vor Ort bleibt und dann ausgewechselt wird. Aber dies ist auch eine Sache der Vereinbarung und kann - wenn Sie es wünschen individuell vereinbart werden.

Warum findet ein Wechsel mit 2 Personen statt?

Der Wechsel des Personals ist aus verschiedenen Gründen wichtig:

die Motivation der Kräfte ist höher

eine Erholung von den oft anstrengenden Einsätzen ist nötig

die Kräfte haben teilweise Familie in ihrem Heimatland

bei einem Wechsel mit 2 Personen hat die zu betreuende Person nicht ständig neue Personen um sich herum und die Kräfte kennen zudem die Situation vor Ort.

Was ist bezüglich der Sprachkenntnisse zu beachten?

Eine gewisse Kommunikation zwischen der Betreuungskraft und der zu betreuenden Person ist Grundvoraussetzung, sodass wir nur Personen mit mindestens Grundkenntnissen vermitteln. Auf Wunsch können wir natürlich auch Personen mit sehr guten Sprachkenntnissen vermitteln.

Wir unterscheiden hierbei in Standard und Premium Leistungen.

Ist die Beschäftigung von Kräften aus dem EU-Ausland (Osteuropa) legal?

In der EU herrscht Dienstleistungsfreiheit (Entsendegesetz und Nieder-lassungsfreiheit). Es ist u. a. folgendes zu beachten:

Die entsendete Betreuungskraft muss in ihrem Land sozial-versicherungspflichtig angestellt und von ihrer Firma entsendet sein (Vorliegen E 101-Formular). Dies ist bei uns der Fall.

Bei einigen in Deutschland tätigen Kräften aus Osteuropa sind diese Voraussetzungen nicht erfüllt. Achten Sie bei Ihrer Wahl besonders hierauf. Insbesondere sehr günstige Preise können ein Hinweis auf Illegalität sein.

Im Falle einer illegalen Beschäftigung können auf den Haushalt erhebliche Risiken zukommen. Dies betrifft sowohl den Krankheitsfall als auch evtl. Meldepflichten beim Arbeitsamt und Zoll. Kommt es zu einer Aufdeckung von sogenannter „Schwarzarbeit“ in einem Haushalt kann es zu diesen Folgen kommen:

Strafgeld (bis zu 500.000 €), bis zu 3 Jahren Haftstrafe und Nachzahlung von entsprechenden Sozialabgaben etc. Die von uns vermittelten Betreuungskräfte sind über unseren Partner unfall-, kranken- und haftpflichtversichert.

Wie erfolgt die Rechnungsstellung?

Grundsätzlich werden die Rechnungen direkt von unserem polnischen Partnerunternehmen an Sie gestellt.Aufgrund steuerlicher Aspekte werden zweimal im Monat Rechnungen an Sie gestellt, in denen jeweils die anteilige Hälfte des vereinbarten Honorars in Rechnung gestellt wird.

Welche Kündigungsfristen gelten?

Die Kündigungszeiten betragen 4 Wochen zum Monatsende und müssen schriftlich eingereicht werden.

Muss ich das ausländische Personal ausländerrechtlich anmelden?

Nein. Es ist keine Anmeldung bei einer Behörde notwendig. Da Sie nicht als Arbeitgeber auftreten, sondern direkt das ausländische Dienstleistungsunternehmen mit dieser Dienstleistung (z.B. einer 24 h Betreuung bzw. 24 h Pflege) beauftragt haben.

Sie haben weitere Fragen?

Gerne beantworten wir Ihre Fragen. Füllen Sie dazu bitte das Kontaktformular aus oder rufen Sie uns unter 040 - 645 373-15 an.