Steuerliche Absetzbarkeit bei Einsatz

Steuerliche Absetzbarkeit bei Einsatz einer legal beschäftigten Pflegekraft

Es besteht grundsätzlich die Möglichkeit, die Betreuungsleistungen einer 24 Stunden Pflegehilfe, auch aus den europäischen Nachbarländern steuerlich geltend zu machen.

Bei der steuerlichen Absetzbarkeit von Pflegepersonal werden zwei Fälle unterschieden:

1. Fall: Wenn Sie oder Ihre Angehörigen selbst Auftraggeber und Empfänger der Pflegeleistung sind, wird die Absetzbarkeit über §35a Steuergesetz geregelt. Es ist Ihnen somit die Möglichkeit gegeben, die Betreuungsdienstleistung einer Stunden-Betreuung geltend zu machen.

2. Fall: Wenn Sie als Auftrageber für Ihre Eltern fungieren, richtet sich die Absetzbarkeit nach dem Eltern - Kind Unterhalt. In diesem Fall wird die steuerliche Absetzbarkeit durch § 33 Steuergesetz geregelt. Hierbei muss allerdings bewiesen werden, dass die Leistungsempfänger bedürftig sind, das bedeutet der Lebensunterhalt zum Leben zu gering ist und durch die Kinder aufgebracht werden muss.

Die steuerliche Absetzbarkeit sollte in beiden Fällen immer durch einen Steuerberater geprüft werden.

Gerne beantworten wir Ihre Fragen. Füllen Sie dazu bitte das Kontaktformular aus oder rufen Sie uns unter 040 - 645 373-15 an.